Bürgerinfo

BE/BA

Eine kleine Gruppe von Kameradinnen und Kameraden engagieren sich für die Brandschutzerziehung (BE) und Brandschutzaufklärung (BA).

Neben den normalen Feuerwehraufgaben absolvieren die Kameradinnen und Kameraden  entsprechende Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule in Harrislee.

Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung, kurz BE/BA, ist eine Kernaufgabe des Schützens aus dem Feuerwehrmotto - Retten - Löschen - Bergen - Schützen -.

Der Unterschied zwischen der Erziehung und der Aufklärung liegt eigentlich nur im Alter der Zielgruppe. Kinder können wir „versuchen“ zu erziehen. Bei Erwachsenen geht das nicht mehr, die müssen wir aufklären.

BE/BA gibt es in Schleswig-Holstein seit 1987, in unserer Feuerwehr seit 19xx. Seit 2001 hat Harold Butzbach das Amt des Beauftragten für BE/BA inne und zusammen mit seinen Kameraden bereits mehrere Hundert Kinder aus Kindergarten und Schule unterwiesen. Zu den Glanzlichtern der BE zählt unter anderem der Realbesuch bei der Feuerwehr. Mal im Rahmen des HSU Unterrichtes in der dritten Klasse. Oder auch als komplette Projektwoche, wie 2008 oder zuletzt 2010 unter begeisterter Beteiligung der Schülerinnen und Schüler. Dazu kommen noch die jährlichen Räumungsübungen in der Schule.

Die gute Zusammenarbeit mit der Grundschule und dem Kindergarten zeigt sich auch darin, dass wir im Rahmen der Brandschutzaufklärung mit den "Großen" zum Beispiel auch den richtigen Umgang mit Feuerlöschern geübt haben. Nach der ersten Überwindung ist es eine gute Erfahrung so einen Löscher mal bedient zu haben. Das gibt ein Stück weit Sicherheit für den Fall der Fälle. Der möglichst nie eintreten soll.

Ein weiteres Anliegen der BE/BA ist die Information über Rauchwarnmelder, deren Einbau in Schleswig-Holstein über die Landes-Bauordnung verpflichtend ist.

Zum Thema BE/BA:

Was ist Brandschutz?

Von den Aufgaben des Brandschutzes ist im Allgemeinen nur der sogenannte Abwehrende Brandschutz  bekannt, da er am einfachsten zu erkennen ist. Nämlich immer dann, wenn die Feuerwehr zu einer Brandbekämpfung ausrückt. Neben dem Abwehrenden Brandschutz gibt es aber auch noch den Vorbeugenden Brandschutz, der sich wieder in bauliche und organisatorische Maßnahmen untergliedert.  Die Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung gehört zu den gesetzlichen Aufgaben der Feuerwehren und ist den organisatorischen Maßnahmen des Vorbeugenden Brandschutzes zugeordnet.

Warum Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung?

Jährlich sterben in Deutschland rund 600 Personen an den Folgen eines Feuers, davon sind 200 der Toten Kinder. Das Ziel der BE/BA ist es, das Bewusstsein für die Gefahren des Feuers bei Kindern und Erwachsenen zu wecken. Schon Kinder können im Kindergartenalter den richtigen Umgang mit Kerzen lernen und auch, wie ein richtiger Notruf abgesetzt wird. Bei größeren Kindern ist das Bewusstsein hierfür schon ausgeprägter und sie können bereits einfache Versuche durchführen.

Die Brandschutzerziehung richtet sich an Kinder und Jugendliche, während die Brandschutzaufklärung für Erwachsenes gedacht ist. Hier kommen die Themen Rauchmelder, Löschen und Umgang mit Feuerlöschern hinzu. Außerdem beraten wir Unternehmen und Organisationen über das richtige Verhalten im Brandfall.

Und das alles mit dem Ziel die Anzahl der Unfälle und vor allem die Anzahl der Brandtoten dramatische zu senken.